Peitzer Schwarzstörche
Das sind wir

Alle Fotos sind urheberrechtlich geschützt:

Jochen & Judith Grunwald  & Fotoclub der Peitzer Schwarzstörche

In diesem Jahr wollen wir unsere Natur mit Fotokamera und Filmkamera entdecken und unsere Erlebnisse auf „youtube“ und mit einem Fotobuch darstellen. Dabei werden wir auf unseren Radtouren auch Touren für Touristen in unserer Region erstellen. Daraus sollen Flyer für Familien und Kinder entstehen.

Der Schwerpunkt liegt im Herbst bei Tierbeobachtungen außerhalb von Peitz. Wir werden bei Luckau Kraniche beobachten und in den Wäldern den Hirschen bei ihrer Brunft belauschen.

Im Sommer werden wir mit dem Zug zu unserem Sommercamp nach Jonsdorf ins Zittauer Gebirge fahren.

Rund um Peitz gibt es sehr vielgestaltige und sehr unterschiedliche Ökosysteme. Dazu gehören die Peitzer Teiche, die Gärten, das Areal um den "Festungsturm", die Garkoschke, die Wälder bei Preilack, die Laßzinswiesen, Felder,  Moore und der Tagebaurand mit seinen Kippenflächen.

Wir wollen über die Entstehung dieser vielfältigen Landschaft viel erfahren sowie die Veränderungen durch Klimaschwankungen und die Eingriffe der Menschen untersuchen.

Ist Artenvielfalt wichtig?

Brauchen wir Käfer, Kröten, Spinnen, Hummeln, Meisen, Spatzen, Graureiher, Adler und Co?

 

 

„Die Peitzer Schwarzstörche“ nennen wir uns.
Seit 8 Jahren treffen wir uns zu Aktionen in der Natur.
Das erste Mal flog bei den Lakomer Teichen ein Schwarzstorch über uns hinweg.
Nun ist er weg und es blieb für uns nur der Name.
Wir sind viel in der Natur unterwegs. Das Leben der Tiere erforschen wir vor Ort.
Neben den Naturbeobachtungen stehen Aktionen für die Lebenswelt der Tiere auf unserem Programm.
Wir bauten eine Benjeshecke, halfen bei einem Fledermausbunker, bauten Insektenhotels.
Den Schulgarten der Mosaik – Grundschule wollen wir naturnaher gestalten.
Der Grundstein dafür ist schon gelegt – ein Steinhaufen für Eidechsen.  Den Bereich für eine wildwachsende Wiese für Bienen und Schmetterlinge haben wir eingerichtet.
Nun soll eine Kräuterecke entstehen.
Doch der Renner in jedem Jahr ist das Sammeln von Holunderblüten und die Herstellung eines leckeren Sirups daraus.
Höhepunkt eines jeden Jahres ist unser Sommercamp.
Wir freuen uns immer, wenn neue Mitglieder kommen, die aktiv mitarbeiten wollen.

Jochen Grunwald

  (unsere erste Aktion am 22. 02. 2008 - Krötenzaun in der Alten Bahnhofstraße in Peitz bauen)